MULTI-CALI

Unsere neueste Entwicklung ist der MULTI-CALI

Mehr als 250 verschiedene Übungen kann man mit dem MULTI-CALI machen. Er ist ein multifunktionales Trainingsgerät für Groß und Klein, für Jung und Alt, für Hobbysportler und alle Durchtrainierten.

Der optische erste Eindruck täuscht: die bunten Teile sind keineswegs Plastik oder Spielzeug, sondern vielmehr hart wie Stahl. Dabei wurden die Teile, die umfasst werden, mit einer Pulverbeschichtung so veredelt, dass man nicht rutscht.

Die Stangen werden von Kee Klamp Rohrverbinder in Zaum gehalten. Und zwar so, dass nichts verrutschen kann. Die Verbinder sind extrem stark und verrutschen nicht beim Training – das zeichnet sie vor anderen aus.

Seine drei Teile versprechen das ideale Training:

  • 120cm Hohe Stangen ideal z.B. für Dips
  • 60cm Hohe langer Barren für viele verschiedene Übungen
  • Höhenverstellbare Querstange für z.B. Klimmzug. Diese Stange kann individuell verstellt werden. Dadurch kann sie auch für andere Zwecke benutzt werden. Wie z.B. für Gymnastikübungen.

Der MULTI-CALI ist zertifiziert und abgenommen für die Verwendungsklassen

  • H-Heimbereich und
  • S-Studiobereich

Damit kann der MULTI-CALI auch in Schulen im Unterricht bzw. in der Nachmittagsbetreuung und damit unter Aufsicht einer Lehrperson benutzt werden. Für den Einsatz in Parks oder für den öffentlichen Bereich bitten wir um Kontakt-Aufnahme.

Auf Messen und Veranstaltungen hat der MULTI-CALI bereits reges Interesse ausgelöst. Teilweise haben sogar mehrere Personen gleichzeitig Übungen darauf gemacht. Das ist zwar so nicht vorgesehen, aber trotzdem kein Problem für das starke, universelle Fitnessgerät.

Neueste Entwicklung: der MULTI-CALI wächst weiter

Einige Wünsche von Testpersonen wurden bereits umgesetzt und so die Entwicklung noch weiter voran getrieben. So wurde die Klimmzugstange adaptiert und es gibt jetzt eine Erweiterung, bei der man breiter greifen kann.

Der MULTI-CALI ist freistehend, d.h. er kippt nicht um. Bei der Zulassung mußte nachgewiesen werden, dass er auch im laufenden Betrieb dann nicht kippt, wenn er auf einer 10° Neigung steht. Sozusagen ein „Elchtest“. Außerdem gibt auch die Möglichkeit mit zusätzlichen Bodenverankerungen in dauerhaft zu fixieren.