Kundenstory: Stadt Krems bekommt Freerunning-Parkour

In Krems entsteht derzeit ein Vorzeigeprojekt zum Thema Freizeit: Der Freerunning-Parkour.

Finanziert wird der neue Freerunning-Parkour vom gemeinnützigen Verein Impulse, gebaut wird er von Schülern der ansässigen HTL für Bautechnik. Die Lehrer und Schüler sind froh, dass sie ein praxisnahes Projekt umsetzen dürfen, das nicht, wie bei Lehrprojekten üblich, wieder abgerissen werden muss.

Von den Zeichnungs- und Planungsarbeiten, die ganze Ordner füllen bis zu praktischen Arbeiten der Vorbereitung oder Schalung wurde alles von den Schülern der HTL für Bautechnik in Krems durchgeführt.

Der neue Hotspot entsteht im Bezirk Krems Mitterau auf der derzeit bereits einige Freizeiteinrichtungen stehen. Er wird im September feierlich eröffnet nach der Fallschutz geliefert wurde. Vom Verein wird er an die Stadt Krems für die allgemeine Benutzung übergeben.

Erbaut wurde der Parkour mit unseren Stangen und Verbindern. Gleich neben dem großen Freerunning-Parkour ist eine Calisthenic-Station von CALI-CUBE. Auch diese wurde von den Schülern selbst erbaut. Befestigt wurde er in einem speziell dafür errichteten Betonbett und mit Schlaganker fixiert. Dafür haben sie zu zweit 2,5 Stunden benötigt. Von der professionellen Ausführung haben wir uns selbst überzeugt und die Schüler begleitet. Interessanterweise ist der Frauenanteil an der HTL lt. Auskunft der Schülerin recht groß. Und im Anschluss wurde die Calistenic-Station natürlich schon mal getestet.

Heiß erwartet wird der letzte Teil – der behördlich vorgesehene Fallschutz. Dieser wird im Herbst geliefert und die gesamte Anlage vom TÜV überprüft und abgenommen. Danach steht der feierlichen Eröffnung nichts mehr im Wege.

Umgesetzt wurde der

  • Freerunning Parkour mit Größe 8 (1 1/2 Zoll, 48,3mm) und die
  • Calisthenic-Station mit Größe 6 (1 Zoll, 33,7mm).